Aktuelles


Nur gemeinsam
können wir eine starke
Verbindung schaffen

 

Lieber Besucher,

wir sind laufend auf der Suche
nach Mitarbeitern. Bist du motiviert und willst
in einem sehr angenehmen Betriebsklima
arbeiten? Dann schick uns doch einfach deine Initiativbewerbung!


Vorallem suchen wir

Produktionsmitarbeiter
ab sofort
Rohrschlosser ab sofort
Montageschlosser ab sofort
CEL-Schweißer ab sofort
WIG/MAG-Schweißer ab sofort
Maurer mit LAP ab sofort
Schaler mit LAP ab sofort

für Graz und Umgebung, sowie Wien und Umgebung für ein langfristiges Arbeitsverhältnis.
...Sie haben Fragen dazu? Bitte melden sie sich bei Herrn Stelzl.

Erreichbar unter: bewerbung@worknow24.at
oder telefonisch unter 03134 22 374
Mo - Fr von 8:00 - 17:00

Allgemeine Geschäftsbedingungen

WORKNOW24 GmbH
Liebensdorf 312
8081 Heiligenkreuz am Waasen


§ 1 Anwendungsbereich
Diese allgemeinen Geschäftsbedingungen(AGB) gelten für alle schriftlichen und mündlichen Verträge bzw. Vereinbarungen, die von der WORKNOW24 GmbH, Liebensdorf 312, 8081 Heiligenkreuz am Waasen FN 462160 y, mit ihren jeweiligen Vertragspartnern abgeschlossen werden. Bezogen auf die Geschäftstätigkeit der WORKNOW24 GmbH, kommt jedenfalls der Vertrag konkludent ab Aufnahme der Beschäftigung einer von WORKNOW24 vorgestellten und potentiell zu überlassenden Arbeitskraft beim Auftraggeber zustande. Abweichende Bestimmungen und zusätzliche Vereinbarungen sind ausschließlich wirksam, wenn diesen von WORKNOW24 schriftlich zugestimmt wird. Geschäftsbedingungen des Auftraggebers gelten, soweit sie von diesen allgemeinen Geschäftsbedingungen abweichen, als wiedersprochen und ausgeschlossen.


§ 2 Arbeitskräfteüberlassung
Die von WORKNOW24 an den Auftraggeber überlassenen Arbeitskräfte obliegen der Leitung, Aufsicht, Verantwortung und Arbeitsanweisung des Auftraggeber-Betriebes. WORKNOW24 haftet für keinen Arbeitserfolg und keinerlei Schäden, die möglicherweise durch die überlassenen Arbeitskräfte während der Dauer der Überlassung entstehen.

Der Auftraggeber verpflichtet sich, alle zur Arbeit erforderlichen Geräte, Materialien, Maschinen, Bekleidung und Arbeitsschutzausrüstung auf eigene Kosten zur Verfügung zu stellen und darauf zu achten, dass diese von den überlassenen Arbeitskräften richtig gehandhabt werden.

Weiters verpflichtet sich der Auftraggeber, alle zum Schutz von Leben und Gesundheit der überlassenen Arbeitskräften erforderlichen Maßnahmen(Sicherheitsbelehrungen, usw.) zu treffen. Für die Dauer der Beschäftigung im Betrieb des Auftraggebers ist der Auftraggeber Arbeitgeber im Sinne der Arbeitnehmerschutzvorschriften und ebenso obliegen die Fürsorgepflichten als Arbeitgeber auch dem Auftraggeber.

Der Auftraggeber hat auf die Einhaltung des persönlichen Arbeitsschutzes und des besonderen Personenschutzes zu achten. Arbeitsunfälle sind WORKNOW24 unverzüglich mitzuteilen. Die Unfallmeldung hat durch den Auftraggeber zu erfolgen.

Alle überlassenen Arbeitskräfte sind durch WORKNOW24 bei der GKK versichert. Alle gesetzlichen Lohnabgaben werden von WORKNOW24 getätigt.

Sämtliche Bedingungen der einzelnen Einsätze, wie Stundentarif, Beginn, Dauer, usw., werden im Voraus schriftlich oder mündlich vereinbart und gelten ausschließlich für die Dauer des jeweiligen Auftrages.

Als Verrechnungsgrundlage für alle Dienstleistungen von WORKNOW24 gelten die vom Auftraggeber bzw. einem von ihm Beauftragten, unterzeichneten Stunden- bzw. Leistungsaufzeichnungen, welche von den überlassenen Arbeitskräften oder vom Auftraggeber, wie zum Beispiel durch Zeiterfassungssysteme, geführt werden. Der Auftraggeber ist verpflichtet, längstens binnen 5 Werktagen ab Ende des jeweiligen Beschäftigungsmonates diese Stunden- und Leistungsaufzeichnungen an WORKNOW24 zu übermitteln.

Werden diese Stunden- und Leistungsaufzeichnungen nicht vom Auftraggeber bzw. einem von ihm Beauftragten unterzeichnet und/oder nicht an WORKNOW24 fristgerecht übermittelt, stimmt der Auftraggeber ausdrücklich und unwiderruflich zu, dass die Verrechnung und Rechnungslegung auf Basis der Stundenangaben der überlassenen Arbeitskräfte erfolgt.


§ 3 Fakturierung und Zahlung
Die wöchentlichen oder monatlichen, anhand der schriftlichen oder mündlichen vereinbarten Konditionen, ausgestellten Rechnungen, sind prompt und abzugsfrei auf das auf der Rechnung ausgewiesene Bankkonto fällig. Die überlassenen Arbeitskräfte sind nicht inkassoberechtigt. Bei Zahlungsverzug ist WORKNOW24 berechtigt, bankübliche Verzugszinsen, sowie Mahn- und Inkassospesen zu verrechnen und die Arbeitskräfte ohne vorherige Ankündigung aus der Sphäre des Unternehmens des Auftraggebers bzw. vom Einsatzort abzuziehen. Auftraggeber verzichtet in diesem Fall ausdrücklich auf die Geltendmachung von Schadenersatzforderungen gegenüber WORKNOW24.

Allfällige Zahlungen durch den Auftraggeber an das überlassene Personal aus welchem Titel oder welcher Widmung immer, sind nicht gestattet und erfolgen nicht mit schuldbefreiender Wirkung gegenüber WORKNOW24.


§ 4 Übernahme überlassener Arbeitskräfte
Eine Übernahme von WORKNOW24 an den Auftraggeber überlassenen Arbeitskräften, ist nach vorheriger gesonderter Vereinbarung, jederzeit möglich und wird, abhängig von der ununterbrochenen Überlassungsdauer, zu einem vor Übernahmebeginn vereinbarten Übernahmetarif, in Rechnung gestellt.

Bei einer Übernahme einer an den Auftraggeber überlassenen Arbeitskraft ohne vorherige Vereinbarung, ist WORKNOW24 berechtigt, den Gegenwert von 300 Stundensätzen, auf Basis des zuletzt für die jeweilige überlassene Arbeitskraft verrechneten Stundensatz, geltend zu machen.

Der Auftraggeber verpflichtet sich zur Bezahlung des fällig gestellten Betrages binnen 14 Tagen ab Rechnungslegung durch WORKNOW24.


§ 5 Bekanntgemachte oder vermittelte Arbeitskräfte
Wenn anders als unter § 4 geregelt, ohne vorangegangener Überlassung einer Arbeitskraft an den Auftraggeber, dieser, aufgrund von WORKNOW24 übermittelter Personalprofile oder vermittelter und/oder geführter Vorstellungsgespräche, derartig bekanntgewordene Arbeitskräfte, bei sich oder bei mit ihm verbundenen Unternehmen - welcher Art auch immer - beschäftigt, so verpflichtet sich der Auftraggeber zur Bezahlung des im vor hinein vereinbarten Vermittlungshonorars.

Im Fall des Abschlusses eines Dienstverhältnisses zwischen der bekanntgewordenen Arbeitskraft und dem Auftraggeber, welcher Art auch immer, oder des Beschäftigens der bekanntgewordenen Arbeitskraft durch den Auftraggeber über einen Mitbewerber, innerhalb von sechs Monaten ab Bekanntwerden der Arbeitskraft beim Auftraggeber, ohne, dass eine gesonderte Vereinbarung mit WORKNOW24 getroffen wurde, verpflichtet sich der Auftraggeber zur Bezahlung einer verschuldensunabhängigen und nicht dem richterlichen Mäßigungsrecht unterliegenden Pönale in Höhe von € 7.000,-, zahlbar binnen 14 Tagen ab Geltendmachung durch WORKNOW24.


§ 6 Informationspflichten nach dem AÜG und AschG
WORKNOW24 und der Auftraggeber verpflichten sich zur Einhaltung der Bestimmungen des Arbeitskräfteüberlassungsgesetzes (BGBI 196/1988/ idgF) und des ArbeitnehmerInnenschutzG (BGBI 450/1994/idgF). Insbesondere hat der Auftraggeber über die Leistung von Nachtschwerarbeit iSd NSchG und von Schwerarbeit Schwerarbeitsverordnung WORKNOW24 zu informieren, da diese den Meldeverflichtungen der zuvor genannten einschlägigen Bestimmungen nachzukommen hat. Darüber hinaus ist der Auftraggeber verpflichtet, WORKNOW24 gem. § 12a AÜG über die für die Überlassung der Arbeitskräfte wesentlichen Umstände vor deren Beginn zu informieren und gem. § 9 ASchG die erforderlichen Informationen und Dokumente zu übermitteln. Ab einer Überlassungsdauer von drei Monaten ist WORKNOW24 vom Auftraggeber vierzehn Tage vor Ende der Überlassung davon zu informieren. Im Falle der Unterlassung der Übermittlung der erforderlichen Unterlagen, der unterlassenen aber gebotenen Informationspflicht oder Erteilung unrichtiger Informationen durch den Auftraggeber, gilt neben der Schad- und Klagloshaltung durch diesen, eine durch den Auftraggeber zu leistende, verschuldensunabhängige und nicht dem richterlichen Mäßigungsrecht unterliegende Pönale in Höhe von € 1.500,--, pro Verstoß, zahlbar binnen 14 Tagen ab Geltendmachung durch WORKNOW24 als vereinbart.


§ 7 Sonstiges
Zwischen Auftraggeber und WORKNOW24 gilt ein Kompensationsverbot als vereinbart. Der Auftraggeber ist somit lediglich berechtigt mit solchen Forderungen gegenüber Ansprüchen von WORKNOW24 aufzurechnen, die ausdrücklich schriftlich von WORKNOW24 anerkannt oder rechtskräftig gerichtlich festgestellt wurden. Bei Annahme unseres Angebotes oder Auftrages gelten die Allgemeinen Geschäftsbedingungen als vereinbart.


§ 8 Anzuwendendes Recht und Gerichtsstand
Auf die Geschäftsbeziehung zwischen WORKNOW24 und dem Auftraggeber ist ausschließlich österreichisches Recht anzuwenden. Erfüllungsort und Gerichtsstand ist LEIBNITZ.


Version: November 2016